Bügelfolien / Flexfolien

Bügelfolien / Flexfolien

Was ist eigentlich eine Flexfolie? Den Namen haben diese Folien vom Flexodruckverfahren erhalten. Das wichtigste Merkmal der Flexfolie ist jedoch, dass diese Folien aus 3 Schichten bestehen. Das ist einmal die Trägerfolie, dann die eigentliche Folie mit Farbpigmenten, Muster etc. und die 3. Schicht besteht aus einem Schmelzkleber. Der Kleber ist bei Raumtemperatur einfach trocken und nicht nicht fühlbar oder klebrig. Erst durch Hitze wird der Kleber aktiviert. Der Plotter schneidet nun ausschliesslich die Kleber- und die Motivschicht. Die Trägerfolie bleibt intakt, was ein einfaches Übertragen des Designs auf den Stoff ermöglicht. Vor dem Übertrag muss das Motiv jedoch noch entgittert werden. Das heisst, alles was nicht übertragen werden soll muss entfernt werden. Das geht mit dem Umriss des Motivs meist einfach, kann bei filigranen Motiven aber auch recht umfangreich sein. Mit Hilfe der Trägerfolie wird das Motiv nun auf das Textil aufgelegt und mittels der Transferpresse übertragen. Die Trägerfolie wird nach dem Pressen entfernt. Sollte hierbei auffallen, das das Motiv nicht gänzlich übertragen worden sein, kann erneut gepresst werden.

 

Seite 1 von 8
Artikel 1 - 18 von 134